Vom 13. Oktober bis zum 9. November fand im Forschungszentrum DESY die Ausstellungsreihe „Dark Matter - Art meets Science“ statt. In dieser Zeit war sowohl das Forschungsgelände als auch die darin ausgestellte Kunst frei zugänglich. Letztere befasste sich mit dem Thema „Dunkle Materie“.
Eine Woche nach dem Planetariumsbesuch nutzten so einige aus dem Team die Gelegenheit, wieder in die rätselhafte Welt des Universums einzutauchen. Wir kennen scheinbar nur 5 % des Universums, der Rest ist unbekannt und dunkle Materie – so der Wissenschaftsstand heute.
Nach einem einstündigen Vortrag über die hypothetische Symmetrie der Teilchenphysik, die Supersymmetrie (auch kurz SUSY genannt) und andere komplexe Bereiche der Astrophysik erkundeten wir das Gebäude und die darin ausgestellte z.T. skurrile Kunst. Auch war die Besichtigung von Hera möglich, einem mittlerweile stillgelegten Teilchenbeschleuniger in 35m Tiefe.