Corporate Product Design (CPD)

... ist eine von Held+Team entwickelte einzigartige Vorgehensweise, bei der eine beliebig komplexe Familie technischer Produkte eine hohe visuelle Markenwiedererkennung erhalten kann. Die von uns entwickelte, strukturierte Vorgehensweise umfasst wesentlich mehr als nur die Auswahl von Farbe und Logoposition, die in traditionellen Corporate Design Guidelines definiert werden.
Auch ist das von uns entwickelte Corporate Product Design (CPD – eingetragenes Warenzeichen von Held+Team) nicht beschränkt auf die Definitionen von Radien, Bögen oder sonstigen formalen Ausprägungen, da diese nur in den seltensten Fällen zu einer unverwechselbaren Erscheinung führen. Eine Nachahmung von solchen, einfachen formalen Elementen ist fast immer möglich – auch ohne dabei Schutzrechte zu verletzen! Unsere Vorgehensweise setzt deutlich „tiefer“ an, in der Funktionalität der Produkte und der Produktfamilien. Im Umgang mit Ihnen, auch wie diese taktil und auditiv wahrgenommen werden. Nach einer detaillierten Analyse und Aufbereitung des aktuellen Produktprogrammes einer Marke, entwickeln wir einen gemeinsamen „Nenner“, der der Wiedererkennung dient und im späteren Projektverlauf mit weiteren Merkmalen systematisch ergänzt werden kann.

Corporate Product Design: Erscheinungsbild einer Marke

Marke ist heute wesentlicher Bestandteil des Unternehmenswertes – auch deshalb ist das Corporate Product Design so bedeutsam – gerade für komplexe medizintechnische Produktprogramme. Die Methodik des Corporate Product Designs hilft besonders dann, wenn zugekaufte Unternehmen visuell ins Unternehmen integriert werden und als „eine Marke“ für Kunden erlebbar gemacht werden müssen. In der Summe werden Merkmale definiert, die Markenwerte repräsentieren und über Jahre und Jahrzehnte die Markenwiedererkennung stärken. Das Ergebnis unserer Arbeit ist ein in Guidelines festgelegtes Erscheinungsbild für alle Produkte einer Marke, das das Graphical User Interface und Verpackungen natürlich mit einschließt. Aus verständlichen Gründen erläutern wir hier keine tiefergehenden Details der Vorgehensweise. Die gewonnene Erfahrung, die in vielen realisierten Projekten entstanden ist, bestätigt die Sinnhaftigkeit in jedem Einzelfall. Über 50% unseres Umsatzvolumens erzielen wir mit der Entwicklung und Betreuung von Corporate Product Design Projekten.

Corporate Product Design Beispiele aus der Medizintechnik

  • CPD für Olympus (Hamburg) – 1996 Start des Projektes für chirurgische Instrumente
  • CPD für B. Braun – 2003 Start des internationalen Projektes für Einmalartikel (Infusionstherapie und Anästhesie), Verpackungen, Pharmakologie Produkte, Dialyse, Graphical User Interface
  • CPD für Olympus (Tokyo) – 2004 Start des internationalen Projektes für Geräte, Verpackungen, Graphical User Interface
  • CPD für X Cen Tek (PAX) – 2006 Start des Projektes für Notfallrucksäcke, Taschen, Web, CD etc.
  • CPD für Haag Streit Surgical – 2006 Start des Projektes für OP Mikroskope und Stative, Graphical User Interface
  • CPD für Bowa – 2007 Start des Projektes für Instrumente und Generatoren in der HF Chirurgie, Verpackungen, Graphical User Interface
  • CPD für Mettler Toldeo – 2013 Start des Projektes für unterschiedlichste Laborwagen, Graphical User Interface
  • CPD für Maquet – 2013 Start des Projektes für ein komplexes Portfolio vom OP Tisch bis zum Stent, Verpackungen, Graphical User Interface